Tierschauen

Hier finden Sie eine Auflistung unserer letztjährigen Tierschauen.

Hervorragende Tierschau der VZG Bad Aibling

 

Als erste der 3 Gründungsgenossenschaften des Zuchtverbandes Miesbach haben die Aiblinger Züchter jetzt ihr 125jähriges Jubiläum gefeiert.

 

Die VZG Bad Aibling ist mit über 12 000 Herdebuchkühen in 263 Betrieben die größte innerhalb des Zuchtverbandes. Mit einer großen Tierschau in der Oberlandhalle wurde der aktuelle Stand der Aiblinger Zucht einem breiten Publikum vorgestellt. 87 Kühe aus 65 Betrieben stellten sich dem Urteil des niederösterreichischen Zuchtleiters Ernst Grabner. Wie schon bei der großen Verbandstierschau vor gut 2 Jahren beschrieb er alle Tiere gut und fachkundig und seine Urteile kamen flott, überzeugend und sehr gut nachvollziehbar.

 

Schon bei den 28 vorgestellten Jungkühen war der Preisrichter stark gefordert. Aus den 5 Gruppensiegerinnen wählte er letztendlich die enorm euterstarke „Hansi“ (Walch) von Andreas Holzmair aus Willing als Klassensiegerin und Champion jung aus. Mit ihr im Endring standen die die Gruppensiegerinnen „Pirmon“ (Indossar) von Michael Gruber aus Oberstaudhausen, „Schneewittchen (Rumgo) von Augustin Hartl aus Brettschleipfen, „Korsika“ (Indossar) von Martin Biechl aus Hofberg, sowie „Persi“ (Inros) von der Bichl GbR in Oberreith. Letzterer wurde der Titel Reseve-Champion zugesprochen.

Nicht weniger spannend ging es bei den 21 Zweitkalbskühen zu. Hier wurden als Gruppensiegerinnen „Unterlaus“ (Zauber) von Martin Biechl, „Sina“ (Humpert) von Sepp Garnreiter aus Innerthann, sowie 2 Kühe aus Westerham, „Franzi“ (Wiggal) von Andreas Schnitzenbaumer und „Granada“ (Rockstar) von Hubert Niedermair, an die Spitze gestellt. Klassensieg und später auch Champion mittel ging an die sehr kalibrige und mit sehr gutem Fundament und Euter ausgestattete „Granada“. Ihr Vater ist der im Stall Niedermair selbst gezüchtete Ruakana-Sohn Rockstar, der einige sehr gute Töchter aus dem Natursprung hinterlassen hat. Ihr am nächsten kam die Klassensiegerin der 16 Drittkalbskühe „702“ von Georg Huber aus Mühlholz. Diese mit einem großartigen Euter und einem sehr trockenen Fundament versehene Manitoba-Tochter hatte sich in ihrer Klasse gegen „Raisa“ (Witzbold) von Johann Fuchs aus Ebersberg - Dieding und „Rakete“ (Malibu) von Georg Glas aus Feldolling durchgesetzt.

Anschließend zeigten immerhin 22 Kühe mit 4 und mehr Kalbungen ihr ungebremstes Temperament im Ring und brachten ihre Vorführer ganz schön ins Schwitzen. Auch hier entwickelte sich ein enger Wettbewerb. Bei den Viertkalbskühen behielt die Schauerfahrene und sehr kompakte Willhelm-Tochter „Missis“ von Alois Stacheter aus Reisachöd die Oberhand. Bei 5 Kalbungen kam Grabner an der „Paula“ (Hupsol) von Maria Theresia Fuchs aus Bichl bei Tuntenhausen nicht vorbei. Die sehr geschlossene, ausgeglichene und noch sehr jugendlich wirkende „Nummer“ (Imen) von Christian Kolb aus Wiechs gewann ihre Klasse der Sechstkalbskühe sicher. Sie verwies auch die Siegerin der ältesten Damen mit 7 und 8 Kälbern, „Welle“ (Roch), wieder von den Niedermairs aus Westerham auf den Platz des Vize-Champions alt.

 

Weiter ging es mit der Präsentation von hervorragend hergerichteten Nachzuchten zweier Stiere. Johannes Wolf von der CRV Deutschland stellte 8 Töchter des Vanstein-Sohnes „Vlado“ vor. Der Stier ist 2007 geboren und es waren Töchter mit einem bis 5 Kälber zu sehen. Sie entsprachen dem Nachzuchtbericht mit guten Eutern und ordentlichen Fundamenten. Trotz der reinen Fleckviehabstammung Vanstein x Dionis x Stego vererbt er z.T. rote Köpfe an die Nachzucht, die am Kälbermarkt zu Mindesterlösen führen können. Hans Holzer von der Bayern-Genetik zeigte 6 Töchter des zur Zeit in der gezielten Paarung eingesetzten Stieres „Erbhof“. Mit dem seltenen Stiervater Eilmon und dem auch nicht so verbreiteten Muttersvater Weinold stellt er eine willkommene Linienalternative dar. Auch hier passten die Kühe zur offiziellen Nachzuchtbewertung: Mittelrahmig mit ordentlicher Bemuskelung, guten Fundamenten und sehr guten Eutern. Hier ist die Farbverebung einheitlich hellgelb.

 

Mit der Medaillenvergabe und einem beeindruckenden Schaubild wurde das Programm fortgesetzt, ehe 40 hochmotivierte Kinder zwischen 6 und 13 Jahren beim von den Jungzüchtern organisierten „Bambini-Cup“ ihre etwa 2 Monate alten Kälber in den Ring führten. Vor den Augen der aufgeregten Eltern und vieler Zuschauer galt es einen Hindernisparcour möglichst schnell zu durchlaufen. Ob die Kälber oder die Führer zuerst im Ziel waren, tat der Gaudi keinen Abbruch und es bekamen alle Teilnehmer ein T-Shirt und einen Pokal.

 

Nach der Auflösung der Schätzfrage und der Verlosung eines Zuchtkalbes durch die Jungzüchter konnte man ans Aufräumen bzw. Heimfahren denken.

 

VZG-Vorsitzender Lothar Schechner dankte insbesondere dem Schirmherrn MdL Otto Lederer, dem Preisrichter Ernst Grabner und dem für die Tierauswahl zuständigen Fachberater Hans Niedermaier und natürlich allen Züchtern, für die Mühen des Herrichtens ihrer Schaukühe. Aber auch allen anderen am Gelingen der Schau Beteiligten, wie LKV-Mitarbeiter, staatliches und nichtstaatliches Personal des Zuchtverbandes, Hausmeistern und Markhelfern, der Parsberger Feuerwehr und dem Katinenpersonal um Kathi Huber wurde eine große Anerkennung für ihre hervorragende Arbeit ausgesprochen.

 

Das überaus erfreuliche Fazit lautete: Hervorragende äußere Bedingungen, sehr guter Besuch

und höchste Tierqualität, beste Werbung für die Aiblinger Züchter und den ganzen Zuchtverband, für Fleckvieh, die gesamte Landwirtschaft und wohlbehaltene Rückkehr von Mensch und Tier in die heimatlichen Gefilde.

 

===============

 

Staatliche Tierschau – 125 Jahre VZG Aibling

11. September 2016   in   Miesbach

Siegertiere

 

 

Klasse I – Kühe mit 1. Kalb

Siegerin:                     6        Holzmair Andreas, Willing

Holzmaier Kat. 6

 

Reservesiegerin:        40        Bichl GbR, Oberreit

Bichl Kat. 40

 

Klasse II – Kühe mit 2 Kalbungen

Siegerin:                     74        Niedermair Hubert, Feldkirchen-Westerham

Niedermair Kat. 74

 

Reservesiegerin:        56        Garnreiter Josef, Innerthann

Garnreiter Kat. 56

 

Klasse III – Kühe mit 3 Kalbungen

Siegerin:                     99        Huber Georg, Mühlholz

Huber Georg Kat. 99

 

Reservesiegerin:        95        Huber Josef, Lampferding

Huber Josef Kat. 95

 

Klasse IV – Kühe mit 4 Kalbungen

Siegerin:                     103      Stacheter Alois, Reisachöd

Stacheter Kat. 103

 

Reservesiegerin:        107      Zach Leonhard, Wolfgraben

Zach Kat. 107

 

Klasse V – Kühe mit 5 Kalbungen

Siegerin:                     119      Fuchs Maria Theresia, Bichl

Bild folgt in Kürze !

 

Reservesiegerin:        121      Hartl Augustin, Brettschleipfen

Hartl Kat. 121

 

Klasse VI – Kühe mit 6 Kalbungen

Siegerin:                     127      Kolb Christian, Wiechs

Kolb Kat. 127

 

Reservesiegerin:        123      Wieser August, Hilperting

Bild folgt in Kürze!

 

Klasse VII – Kühe mit 7 und 8 Kalbungen

Siegerin:                     128      Niedermair Hubert, Feldkirchen-Westerham

Niedermair Kat. 128

 

Reservesiegerin:        129      Rottmüller Josef, Schmidhausen

Bild folgt in Kürze!

 

Champion jung:

Siegerin:                     6        Holzmair Andreas, Willing   

Reservesiegerin:       40        Bichl GbR, Oberreit

 

Champion mittel:

Siegerin:                     74        Niedermair Hubert, Feldkirchen-Westerham

Reservesiegerin:       99        Huber Georg, Mühlholz

 

Champion alt:

Siegerin:                     127      Kolb Christian, Wiechs

Reservesiegerin:       128      Niedermair Hubert, Feldkirchen-Westerham

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen ...

Sonntag, 24. & 25.10.2014 – Staatliche Tierschau

Weiterlesen ...

Sonntag, 30.03.2014 – Staatliche Tierschau

Weiterlesen ...

Zuchtverband für obb. Alpenfleckvieh Miesbach e.V.
Zuchtverband 1
83714 Miesbach

Tel.: +49 8025 2808-0
Fax.: +49 8025 2808-16
E-Mail: info@zuchtverband-miesbach.com